top of page
Titelbild.JPG

Theater Hermeneutik
Rroma Æther Klub Theater 
die Seite befindet sich im Aufbau 

Spielplan 

Lesung: „Niemand Sieht mich“
Eine Produktion von Rom*nja Power Theater Kollektiv
in Kooperation mit dem RomaniPhen e.V. und dem Rroma Æther Klub Theater
Regie: Slaviša Marković

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (volksbuehne.berlin)

 
Theater: „Rromnja City. Stadt der Befreiung“
Eine Produktion von Rom*nja Power Theater Kollektiv
Regie: Simonida Selimović

romnjatheater.de

Der Bau 2022/23
Regie: Nebojša Marković,

Screenshot 2023-03-07 125659.jpg

Theater Hermeneutik 

Theater Hermeneutik

 

Die Theater Hermeneutik ebnet mit neuen künstlerischen Methoden den Weg für in der Gesellschaft bisher nicht erfasste, gemeinsame Perspektiven und Erfahrungen von Rroma und Nicht - Rroma. Die praktische und theatralische Umsetzung, in Verbindung mit der szenischen Hermeneutik und der narrativen Psychologie, schafft eine konstruktive und stets zeitgenössische Auseinandersetzung.

Das Team setzt sich mit existentiellen Herausforderungen, u.a. der Identifikation und der Ausgrenzung, auseinander und möchte auf der Basis der menschlichen Verbundenheit das vielfältige und anspruchsvolle Publikum visuell, literarisch und atmosphärisch auf emotionaler Ebene erreichen.

 

In den Stücken werden zentrale Fragen der Identifizierung, Ausgrenzung, Menschlichkeit und Stigmatisierung behandelt. Dies in kritischer Hinterfragung und Nutzung des literarischen Kanons. Um die Vielfältigkeit von Verstehensprozesse sowie das Verhältnis zwischen individueller Deutung und sozialer Bedeutung zu erfassen und künstlerisch zu reflektieren, entwickelten sie das Theater Hermeneutik. Am Tak Theater Aufbau Kreuzberg konnten sie in den letzten Jahren verschiedene Eigenproduktionen („Der Bau“ in verschiedenen Fassungen, „Ando Kher“ u.a.) durchführen, in denen sie die Theater Hermeneutik Methode weiterentwickelten.

 

«Mit neuen theatralischen Instrumenten wollen wir die Transformation der statischen Situation zur dynamischen Szene weiterentwickeln, so dass die Pluralität des Möglichen erkennbar, erfassbar und erlebbar wird, und Zuschauer und Schauspieler gemeinsam zum direkten und handelnden Subjekt werden, um miteinander neue Sphären und Perspektiven des (gemeinsamen) Erlebens und Verstehens zu erschaffen.»

 

Im Theater entstehen erfahr- und beobachtbare Wirklichkeiten, die so zur Vermittlung zwischen dem Erleben und Verstehen fungieren, und mittels dieser ästhetischen Erfahrung Verstehensprozesse nachvollziehbarer aufzeigen.

Strasse nach Babylon_3.jpg

Produktionen  

Realisierte Eigenproduktionen

2022/23 Der Bau (Ich sehe Dich)      2013 –Marktplatzgeschichten – Geschichtenmarkt

 

2022/23 Sancho Pansa                      2012 - Das Theater - Suche nach Herrn K. 2

 

2022 Strasse nach Babylon               2010 - Suche nach Herrn K.

 

2021: Ando Kher                         2008 – Zirkus

 

2020 – „I Can See You“: Film             2007 - Aus dem Erzählwerk von Anton Tschechow (Live Hörspiel)

 

2020 – “I Can See You”                       2007 - Bezahlt wird nicht

frei nach Franz Kafkas Der Bau       2006 - bis heute - Radiorama (Live-Radiosendung)

 

2015 - Pinocchio Ex Machina         2006 - Die Zigeuner im Spukhaus, Es war und es war nicht (Szenische Lesung)

 

2013 und 2014 – Das Zimmerradio

 

 

 

 

 

 

 

ROMA-3a.jpg

Geschichte

Geschichte des Rroma Æther Klub Theater

 

2006 gründeten die Brüder Slaviša und Nebojša Marković in Berlin das Rroma Aether Klub Theater - eine Mischung aus Treffpunkt und Studiobühne. Sie haben zahlreiche eigene Theaterproduktionen am Roma A.K.T. entwickelt und durchgeführt. Die enge Zusammenarbeit mit Künstlern_Innen aus verschiedenen Kulturen mit oder ohne Rroma-Hintergrund hat zu mehreren Koproduktionen und verschiedenen Veranstaltungen aus anderen kulturellen Säulen geführt. Das Publikum war ebenso vielfältig. Im Rroma A.K.T. kamen Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen, ohne dass die jeweilige Identität zum einzigen problematisierten und damit auch stigmatisierten Inhalt wurde. Rroma A.K.T. steht für die künstlerisch hochwertige performative Kunst und Kultur der Rroma und Nicht - Rroma.

 

Das Team setzt sich kritisch mit Werken, Theaterstücken und dem literarischen Kanon im Allgemeinen auseinander, und arbeitet mit Texten und Stücken, welche aus Sicht des Roma A.K.T., insbesondere in Bezug auf die gegenwärtige Gesellschaft und die damit verbundenen existentiellen Fragen und Herausforderungen Relevanz besitzen. Die Werke werden von Ihnen bearbeitet, teilweise umgeschrieben und mit eigenen Texten geziert.

Nebst der engen Zusammenarbeit mit Künstlern und Künstlerinnen aus verschiedenen Kulturen, realisieren sie auch eigene Theaterproduktionen und arbeiten ebenfalls an verschiedenen Theatern in Deutschland und der Schweiz. Bedingt durch die Pandemie haben sie erfolgreich an mehreren Online-Festivals teilgenommen ( „Roma Heroes Festival 2021“, Ungarn, International Roma Theaterfestival „Kathe Akana!“, Rumänien 2021, nominiert für das „4th International Segal Film Festival​ on Theatre and Performance (FTP) 2022“, USA u.a.).

Von Oktober 2021 bis Juli 2022 führte das Rroma AKT Team sein künstlerisches Schaffen -ganz im Sinne einer „Wiedergeburt“ des Rroma A.K.T im Grünen Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung weiter.

 

 

Bildungsarbeit des

Rroma Æther Klub Theater

Einige von den ersten wertvollen Erfahrungen in der Bildungsarbeit wurden durch die Mitarbeit und Tätigkeiten von Slaviša und Nebojša Markovic als Schulmediatoren sowohl in Roma und Flüchtlingsprojekten als auch im Equal Qualifiezierungsprojekt für Erwachsene Sinti und Roma in der Zeit von 2000 bis 2006 bei der RAA e. V. gesammelt. Auseinandersetzung mit der Theaterpädagogik erfolgte beim Aufbauen des Forum-Theaters Raabenschwarz 2001 und in den weiteren Theater Projekten als Theaterworkshops und Stückentwicklungen mit Erwachsenen, Kinder und Jugendlichen u. A. an der Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz, dem Maxim Gorki Theater und am Theater Aufbau Kreuzberg bis heute.

Forumtheater Rabenschwarz

Ein mit Rromaflüchtlingen 2001 gegründetes Theater, dass sich für die Bleiberechte von Flüchtlingen einsetzte.

In dieser Zeit haben sie erfahrungsgemäss festgestellt, dass Menschen, die in einer passiven politischen Rolle sind, dies durch das Schaffen einer Vertrauensbasis gegenüber der Gesellschaft ändern können.  

Mediarroma

Ist eine selbstorganisierte Initiative, die im Rahmen des Projektes für die «Qualifizierung von Erwachsenen Sinti und Rroma» (Equal EU-Projekt) entstanden ist und sich auf pädagogische Arbeit über moderne Medien konzentriert.

Slaviša und Nebojša Markovic konnten eine grosse Diskrepanz zwischen den gesellschaftlichen Erwartungen und den Regelungen gegenüber dem Projekt feststellen.

Akhaté e.V.

War ein Verein zur Förderung des Rroma AKT u.a. mit dem Ziel, eine Entfaltung der Künstler_innen mit einem Sinti- oder Rroma-Hintergrund nicht nur in der Ethno-Nische zu ermöglichen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Umsetzung der Idee eine grosse Herausforderung darstellt: Ist es in der aktuellen Situation der einzige Weg für eine künstlerisch-kulturelle Selbstorganisation von Rroma (wie z.B. Rroma A.K.T.), strukturell anerkannt zu werden, sich gezwungenermaßen Form und Inhalt einer national-ethnischen Institution zu geben und sich dennoch einem externen Verwaltungsapparat unterordnen zu müssen?

 

Rroma Informations Centrum

Das Rroma-Informations-Centrum (gegründet 2011) sammelt Informationen, bereitet sie auf und leitet sie an die Rroma-Community, aber auch an Nicht-Rroma weiter.
Slaviša Marković ist Mitgründer des Vereins. Die Reaktionen auf das Informations-Centrum generell waren damals verhalten positiv. Für viele Rroma ist es schwierig, politisch aktiv zu sein oder den Informationen zu folgen. Das ist eine Aufgabe für das Centrum, diese Brücke zu bilden, dass Rroma trotz komplizierter persönlicher Situationen mitbekommen, was politisch sie betreffend gerade vor sich geht. Slavišas Einschätzung nach sei es sehr gefährlich, wenn sich die Menschen nicht einmal bewusst sind, wie sich die aktuelle politische Diskussion um Rroma-Themen im öffentlichen Raum gestaltet. Eine öffentlich-politische Positionierung des Info-Centrums ist aber nicht beabsichtigt. Vielmehr soll die Rroma-Community in die Lage versetzt werden, sich durch den Zugang zu Informationen eine eigene Meinung zu bilden und ggf. selbst aktiv zu werden. Trotzdem ist klar, dass, sobald Informationen (die immer eine Auswahl darstellen) bereitgestellt werden, in gewisser Weise bereits eine politische Positionierung erfolgt.

Screenshot 2023-03-07 125659.jpg

Menschen

Nebojša Marković (Romani M. Vonplon)

Schauspieler und Regisseur Nebojša Marković, der seit 2023 unter dem Künstlernamen Romani M. Vonplon auftritt und inszeniert, führte von 2006 bis 2013 zusammen mit seinem Bruder Slaviša Marković das Rroma Æther Klub Theater mit eigenen Räumlichkeiten in Berlin, Neukölln.

Erste Bühnenerfahrungen erlangte er in der Jugendszene am Stadttheater Paracin (Serbien). In Berlin spielte er von 2001 bis 2005 im Forum Theater Raabenschwarz welches er, sein Bruder Slaviša Marković und Christoph Leucht gegründet haben. Ab 2014 absolvierte er an der SSZ (Schauspielschule Zürich) und an der SAMTS Zürich erfolgreich seine Schauspielausbildung. Nebst zahlreichen eigenen Produktionen (seit 2006), spielte er in vielfältigen Theater- und Filmproduktionen im deutschsprachigen Raum (u.a. unter der Regie von Volker Lösch am Schauspiel Essen, an der Volksbühne Berlin, im Theater Tuchlaube Aarau, Theater Basel, Theater Neumarkt in Zürich, Theater Jetzt St. Gallen uvm.). In der Spielsaison 2021 und 2022 führte er zusammen mit seinem Bruder und Rebecca D. Surber den Grünen Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Seit der Spielsaison 2022/23 ist er zu dem Ensembel Mitglied des Rom*nja Power Theater Kollektiv.

Theater und Film

2022/23
Nebojša Marković, Franz Kafka: Der Bau (Ich Sehe Dich)
Regie, Konzept, Text, Schauspiel
R: Nebojša Marković
TAK Theater Aufbauhaus Kreuzberg, Berlin

2022
Nebojša Marković: Strasse nach Babylon  
Regie, Konzept Text
R: Nebojša Marković
Volksbühne, Berlin

2021
Nebojša Marković: Ando Kher 
Regie und Text
R: Nebojša Marković
Rroma Aether Klub Theater, TAK Theater Aufbauhaus Kreuzberg, Berlin
2020
Nebojša Marković, Franz Kafka: I can see you (Ich sehe Dich)
- Schauspiel, Regie und Text
R.: Nebojša Marković,                                                                                   

Rroma Aether Klub Theater, TAK Theater Aufbauhaus Kreuzberg, Berlin
2018
Jules Verne: In achtzig Tagen um die Welt
- Schauspiel (verschiedenste Rollen)
R.: Peter Niklaus Steiner
Theater Sihlwald, Zürich
2017
Stephan Pörtner:  Der Wolf im Sihlwald
- Schauspiel (der Wolf)
R.: Renne Schnoz
Theater Sihlwald, Zürich
2015
Carlo Collodi, Slaviša Marković, Nebojša Marković, Sam T. Fard:
Pinocchio Ex Machina 
- Regie, Text und Schauspiel                                                                         

R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub TheaterVolksbühne Berlin

2014
Volker Lösch, Homer: Die Odyssee oder Lustig ist das Zigeunerleben
- Übersetzer (Romaness-Deutsch) Schauspieler
R.: Volker Lösch
Essen Theater (Schauspiel Essen)
2014
Dominik Huber, Stephen King: Joyland
- Schauspieler
D.: Dominik Huber, Lara Körte
Theater am Neumarkt Zürich
2013
Nebojša Marković, Slaviša Marković:  Das Zimmerradio
- Regie, Text und Schauspiel
R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub TheaterVolksbühne Berlin.                                                    

Theater Tuchlaube, 1. Preis Seocondo Festival, Schweiz

Slaviša Marković, Nebojša Marković, William Shakespeare:
Marktplatzgeschichten – Geschichtenmarkt

- Regie, Text und Schauspiel
R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub Theater, Berlin
2012
Slaviša Marković, Nebojša Marković, Bertolt Brecht,

Samuel Beckett, G. E. Lessing, Franz Kafka:
Das Theater – Suche nach Herrn K.2

- Regie, Text und Schauspieler (Herr K.)
R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub Theater Berlin

2010
Slaviša Marković, Nebojša Marković, Bertold Brecht: Suche nach Herrn K.
- Regie, Text und Schauspiel
R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub Theater, Berlin
2008
Slaviša Marković, Nebojša Marković:  Zirkus
- Text und Schauspieler
R.: Slaviša Marković
Rroma Aether Klub Theater, Berlin
2006
Slaviša Marković, Nebojša Marković: Radiorama
*live Radio Sendung*
- Regie, Text und Schauspieler
R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub Theater, Berlin

 

 

Film 

2022                                                                                                       

Sejad Ademovic:  15 Minuten
- Schauspieler
R.: Sejad Ademovic

2020
Nebojša Marković, Franz Kafka:  Ich sehe Dich
*Filmadaption des Stückes, online Premiere                                                   

- Regie, Text und Schauspieler
R.: Nebojša Marković                                                                                                  

Rroma Aether Klub Theater,Berlin                                                             

IV. International Roma Heroes Festival Independent Theater Hungary
2018
Laila Stieler:  Eine Braut kommt selten allein
- Schauspieler (Bruder der Braut)
R.: Buket Alakus

Slaviša Marković 

Erste Schauspielerfahrung sammelte er in der Schauspielschule Krusevać, an der er ein Jahr lang studierte, bevor er nach Berlin emigrierte. In Berlin gründete er zusammen mit seinem Bruder und Christoph Leucht das Forum Theater Raabenschwarz. Anschließend führte er zusammen mit seinem Bruder das Rroma Æther Klub Theater. Zusammen mit Nebojša Marković entwickelte und inszenierte er zahlreiche Produktionen am Rroma AKT, an der Volksbühne und weiteren Theater in Deutschland und der Schweiz. Er war ebenfalls als Schauspieler und Übersetzter in dem Stück Odyssee von Volker Lösch tätig. Von 2016-2017 absolvierte er eine Weiterbildung zum Theaterpädagogen bei dem Verein «Interkulturell aktiv e.V» in Zusammenarbeit mit der UdK Berlin. In der Spielsaison 2021 und 2022 führte er zusammen mit seinem Bruder und Rebecca D. Surber den Grünen Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.

Theater

2020
Nebojša Marković, Franz Kafka: I can see you (Ich sehe Dich)
- Schauspiel
R.: Nebojša Marković,                                                                                   

Rroma Aether Klub Theater, TAK Theater Aufbauhaus Kreuzberg, Berlin

2018
Tina Turnheim, Delaine Le Bas, Mihaela Dragan       

Medea Rromnja 
- künstlerische Leitung                                                                        

R.: Slaviša Marković, Moritz Pankok
TAK Theater Aufbauhaus Kreuzberg, Berlin

2015
Carlo Collodi, Slaviša Marković, Nebojša Marković, Sam T. Fard:
Pinocchio Ex Machina 

- Regie                                                                                                                       

R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub TheaterVolksbühne Berlin

2014
Volker Lösch, Homer: Die Odyssee oder Lustig ist das Zigeunerleben
- Übersetzer (Romaness-Deutsch) Schauspieler
R.: Volker Lösch
Essen Theater (Schauspiel Essen)
2013
Nebojša Marković, Slaviša Marković:  Das Zimmerradio
- Regie, Text und Schauspiel
R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub TheaterVolksbühne Berlin.                                                    

Theater Tuchlaube, 1. Preis Seocondo Festival, Schweiz

Slaviša Marković, Nebojša Marković, William Shakespeare:
Marktplatzgeschichten – Geschichtenmarkt

- Regie, Text und Schauspiel
R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub Theater, Berlin
2012
Slaviša Marković, Nebojša Marković, Bertolt Brecht,

Samuel Beckett, G. E. Lessing, Franz Kafka:
Das Theater – Suche nach Herrn K.2

- Regie
R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub Theater Berlin

2010
Slaviša Marković, Nebojša Marković, Bertold Brecht: Suche nach Herrn K.
- Regie
R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub Theater, Berlin

2008
Slaviša Marković, Nebojša Marković:  Zirkus
- Regie, Text und Schauspieler
R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub Theater, Berlin
2007
Aus dem Erzählwerk von Anton Tschechow
- Regie
R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub Theater, Berlin                                                       

Neukölln Cultural Festival
Lindau, Germany

Dario Fo:  Bezahlt wird nicht
- Regie
R.: Slaviša Marković, Hamze Bytyci
Rroma Aether Klub Theater,

3rd European Theater Adventure bei den Theatertagen am See)

2006
Slaviša Marković, Nebojša Marković: Radiorama
*live Radio Sendung*
- Regie, Text und Schauspieler
R.: Nebojša Marković, Slaviša Marković
Rroma Aether Klub Theater, Berlin

Rebecca D. Surber 

Studium der Germanistik, Hermeneutik und Religionsphilosophie an der Universität Zürich. Begleitend ein Jahr Schauspielausbildung an der SAMTS (StageArt Musical and Theater School) Zürich von 2018-2019. Seit 2020/21 Weiterführung des Studiums der Germanistik und Philosophie an der Humboldt Universität zu Berlin. Seit 2018 ist sie Teil des Rroma Æther Klub Theaters und arbeitet hauptsächlich hinter der Bühne im Bereich Dramaturgie und Regieassistenz. Zusammen mit Nebojša Marković entwickelt sie dessen Konzept der Theater Hermeneutik weiter.

Theater

2022/23
Nebojša Marković, Franz Kafka: Der Bau (Ich Sehe Dich)
Dramaturgie, Regieassistenz
R: Nebojša Marković
TAK Theater Aufbauhaus Kreuzberg, Berlin

2022
Nebojša Marković: Strasse nach Babylon  
Dramaturgie, Regieassistenz
R: Nebojša Marković
Volksbühne, Berlin

2021
Nebojša Marković: Ando Kher 
Dramaturgie, Regieassistenz, Konzept
R: Nebojša Marković
Rroma Aether Klub Theater, TAK Theater Aufbauhaus Kreuzberg, Berlin

2020
Nebojša Marković, Franz Kafka:  Ich sehe Dich
*Filmadaption des Stückes, online Premiere                                                       

- Regie, Text und Schauspieler
R.: Nebojša Marković                                                                                                         

Rroma Aether Klub Theater,Berlin                                                              

IV.International Roma Heroes Festival Independent Theater Hungary
 

Nebojša Marković, Franz Kafka: I can see you (Ich sehe Dich)
- Schauspiel, Dramaturgie
R.: Nebojša Marković,                                                                                   

Rroma Aether Klub Theater, TAK Theater Aufbauhaus Kreuzberg, Berlin

Freunde des Rroma Æther Klub Theater

Dr. Christian Hoffmann                              Freund der Kunst und Kultur, Agrarwissenschaftler

Joschla Weiss                                              Schauspielerin und Tänzerin, Rom*nja Power Theater Kollektiv.

Jobst Moritz Pankok                                   Bühnenbildner, Regisseur, Kurator und bildender Künstler

Jörg Becken                                                 Historiker, Kurator, Autor, Gründer KLAK Verlag Berlin

Milan Pavlović                                              Vorstandsvorsitzender des Rroma Informations Centrum e.V.

Rahim Burhan                                              Regisseur, Gründer und künstlerischer Leiter des Roma-Theaters PRALIPE

Pavlo Kravtsiv, Oksana Snidalova            Regisseur und Projektleiterin  "Ukrainisches Theater Berlin"

Jovan Nikolić                                               Schriftsteller

Nedjo Osman                                               Schauspieler und Autor

und weitere

Kooperationspartner

 

Rom*nja Power Theater Kollektiv.                                                         

romnjatheater.de     

Tak, Theater Aufbauhaus Kreuzberg                                                             

Home | tak - Theater Aufbau Kreuzberg (tak-berlin.de)

Presse und Links .jpg

Presse und Links 

Kontakt

Rroma Æther Klub Theater 

Theater Hermeneutik 

Rebecca D. Surber 

rebecca.d.surber@gmail.com

bottom of page